BMW M3E30

1985 – Mit jungen 23 Jahren durfte ich einen BMW E30 in der 323i Ausführung er-fahren. Der Grundstein zum heutigen BMW M3E30 wurde somit gelegt.

Mit jungen 23 Jahren durfte ich erstmals einen E30 323i fahren
1985 – 1992 meine Zeit mit dem BMW 323 i

Delphin-Metallic, ein graumetallic mit beigem Innenleben. Schiebedach. Bis 1992 war es dann mein Auto. Tag für Tag. Sehr zuverlässig, nie ein Panne. Tolle Ausfahrten und Erlebnisse.

BMW E30 323i delphinmetallic und hell-beiger Innenausstattung im Jahre 1985
elegant. sportlich. BMW 323 i E30, 6 Zylinder Reihe, Achtung: Zahnriemen.

Aber jetzt zum BMW M3E30

20 Jahre später ist es wieder ein E30 geworden. Aber diesmal in der Motorsport-Version, kurz M3. Motortyp: S14 (mit Steuerkette). Aus grau wurde rot. Und der beige Stoff ist heute schwarzes Leder. Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, bereiten mir spritzige, wendige, kleinere Autos Freude. Mit einem Hang zum Motorsport ist es naheliegend den ersten von BMW Motorsport produzierten Großserien-Wagen in meine Boutique-Collection aufzunehmen. Die erste M3 Serie hat in den letzten Jahren stark an Wert gewonnen. Und ein Ende der Preiszuwächse ist noch lange nicht in Sicht. Das bereitet zusätzlich Freude. Also doppelte Freude.

BMW S14 Motor mit Motorsport Design Ventildeckel

Im Internet werden durchschnittlich 50 Stück M3E30 angeboten. Diese M3 Modellserie ist überhaupt etwas ganz Besonderes. In rund 5 Jahren hat es ca. 7 verschiedene Versionen gegeben. Als Salut an die DTM Rennfahrer Johnny Cecotto und Roberto Ravaglia und deren legendären DTM-Erfolge sind limitierte Sondermodelle herauskommen. Aber auch EVO-1 und EVO-2 und dann noch der SportEvolution sorgten für einen Reigen von SonderModellen innerhalb der M3-Serie. Mit Kat (Katalysator) oder ohne. Da die M3E30 Serie gerade in die KAT-Umrüstzeit fiel.

BMW M3E30 Serienmodell mit Sport EVO Optimierung

Mein BMW M3E30 ist in der Basis ein ganz normales Serienmodell. 1990, also mit Katalysator und werksmäßigen 215 PS. Im Zusammenspiel der Firmen Summerauer und Klinger wurde der Motor optimiert und mit einer AlphaN Motorsteuerung ausgestattet. Shift-Light-Funktion inkludiert. Das ist echt toll. Wie in der Formel-1 leuchten beim Hochdrehen des Motors Dioden auf. Bei 8.000 U/Min sollte dann spätestens geschalten werden. Natürlich wurde auch das Fahrwerk und die Bremsanlage entsprechend modifiziert. Gelochte Bremsscheiben. Sehr schön ist auch der Motorsport colorierte Ventildeckel und die Carbon AirBox mit BMW M Motorsport Aufschrift.

BMW M3E30 Ventildeckel in den BMW Motorsport-Farben
Ventildeckel in den BMW Motorsport Farben. Die Domstrebe schützt vor Verwindungen der Karosserie.

Das Auto ist in einem auffallend schönem Zustand. Das ganze Interieur schaut wie neu aus. Ich hatte auch die Möglichkeit mit einem weiteren Vorbesitzer zu sprechen. Sagenhaft wieviel KnowHow hier vorhanden ist. Bis ins letzte Detail konnte er mir Auskunft geben.

Primär habe ich den BMW M3E30  als SammlerStück gekauft. Er ist fast zu schön um ihn zu fahren. Auf dem ganzen Lack keine Delle, kein Kratzer. Unglaublich. Aber der Vorbesitzer war ein echter Pfleger und Enthusiast, der alle Unschönheiten kompromisslos beseitigen lies.

BMW M3E30 in rot mit schwarzem Leder, Klimaanlage und Schiebedach
So sah er beim Kauf aus. So sieht er jetzt aus.

Eines kann ich Euch noch sagen: Bei der Jugend, die mich hin und wieder im All-Timer-Loft besucht, ist der BMW M3E30 die Nummer 1 von meiner kleinen Sammlung.

Und hier geht es zur BMW M3E30 Foto-Galerie

Der Link zu den BMW M3E30 Daten und Fakten

Weitere Infos zu der Serie via Wikipedia